Mentaltraining

Jedem Handeln oder Nichthandeln liegt immer eine mentale Struktur zu Grunde. Wir legen uns innerlich ein Bild zurecht und bewerten einzelne mögliche Kriterien auf Grund unserer Erfahrung oder Fantasie. Dies ist die Basis für unsere Entscheidung, was zu tun oder zu unterlassen ist.

Mentaltraining wird angewandt, damit mögliche innere Muster ins Vollbewusstsein rücken können, und bewertet werden kann, ob sie nützlich oder hinderlich in Bezug auf eine besondere Zielsetzung sind.

Nach dieser Beurteilung können gegebenenfalls neue mentale Impulse gesetzt werden, die einer derzeitigen Zielsetzung hilfreicher als bisherige Muster sein sollen.

Techniken der Entspannung, Visualisierung, Bewusstwerdung und Zentrierung sind Arbeitsmittel des Mentaltrainings.

TagZeitOrt
Mittwoch15:00 - 16:00 1)GWZ
  1. nur Vorlesungszeit