Autogenes Training

Das Autogene Training ist eine der bekanntesten und für jeden leicht erlernbaren Entspannungsmethoden, das nicht nur Stress und Ängste reduzieren hilft, sondern auch sehr wirkungsvoll dazu beitragen kann, die eigene Motivation, Konzentrations- und Leistungsfähigkeit (nicht nur, aber auch im Sport) zu steigern. Sehr empfehlenswert auch bei stressbedingten körperlichen Symptomen wie Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Tinnitus, nervösen Magen-Darm-Beschwerden, nervös bedingten Hautleiden, Blutdruckabweichungen, nervösen Kopfschmerzen, Zähneknirschen, Erröten, Stottern, Schwitzen usw.

In diesem Kurs wird das Autogene Training so vermittelt, dass jeder lernen kann, es auch in Stresssituationen (z.B. vor Prüfungen oder beim Zahnarzt) für sich zu nutzen, regelmäßiges Üben zuhause vorausgesetzt. Dennoch kann der Kurs auch einfach als angenehme Erholungspause vom Alltag dienen. Nach den ersten Sitzungen werden die Grundentspannungsübungen mit Fantasiereisen verknüpft, die eine Oase des Wohlfühlens und oft auch der Inspiration sind.

Weiterhin wird vermittelt wie man in der Entspannung mit höchst wirkungsvollen persönlichen Affirmationen (positive Vorstellungen von Zielen, die wir erreichen wollen) arbeiten kann und wir somit unsere Persönlichkeit in Eigenregie weiterentwickeln können.

Der Einstieg ist nur während der ersten zwei Semesterwochen möglich.

 

Tag Beginn Ende Niveau Ort Bemerkungen Anmeldung Kursausfälle
Dienstag 16:30 18:00 GWZ - Sporthalle (Keller) nur Vorlesungszeit
Mittwoch 15:00 16:30 HumF nur Vorlesungszeit